FAQ

Home / FAQ
TeamDrive FAQ

TeamDrive FAQ


TeamDrive ist eine sichere Sync & Share Lösung mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zur Speicherung und Synchronisation für alle Ihre Dateien.

Ihre Dateien können sicher und zuverlässig abgerufen und über Windows, Mac OS X und Linux-Desktop-Clients sowie iOS- und Android-Mobilgeräten synchronisieren.

Mit TeamDrive können Sie einfach und sicher neu erstellte oder vorhandenen Ordner zwischen beliebig vielen Computern oder Geräten synchronisieren. Egal, ob Sie mit einem Dokument von mehreren Standorten aus arbeiten, oder teilen Sie Urlaubsfotos mit der Familie, Freunden oder Geschäftspartnern zusammenarbeiten wollen, TeamDrive ermöglicht die problemlose gemeinsame Nutzung von Dateien, Dokumente, Fotos und Medien mit nur wenigen Klicks. Sie können sogar direkte Links erzeugen um Ihre Dateien anderen zur Verfügung zu stellen, ohne dass der Empfänger sich mit einem eigenem Konto bei TeamDrive anmelden muss. Laden Sie TeamDrive jetzt kostenlos herunter und starten Sie jetzt die einfache und sichere Synchronisation Ihrer Dateien mit Ihren Freunden, Familie und Mitarbeitern!

Freie Wahl der Server, eigene Server oder die TeamDrive Cloud – Die clientseitige Verschlüsselung – Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Nur wenige Cloud-Storage-Anbieter bieten eine AES-256 Ende-zu-Ende verschlüsselte Speicherung der Daten in Verbindung mit der Fähigkeit die Daten auf eigenen Servern oder in einer bevorzugten Cloud zu speichern und zu synchronisieren. Egal welche Variante Sie verwenden, TeamDrive Mitarbeiter oder Administratoren in Datencentern oder im eigenem Unternehmen haben keinen Einblick in Ihre Daten. Ihre Daten bleiben verschlüsselt auf dem Weg zum Server und während sie sich auf dem Server befinden. Wir können nur sehen, wie viel von Ihrer Speicherkontingent Sie verwendet haben. Jeder Space (Ordner auf Ihrem Computer) wird mit einem eigenen AES-256 Schlüssel verschlüsselt. Es gibt keinen zentralen Schlüssel für alle Daten. Nur Sie als Anwender und die eingeladenen Mitglieder können die Daten entschlüsseln. Sie haben die volle Kontrolle. Ihre Daten gehören Ihnen!

Registrierung als neuer TeamDrive Mitglied ist einfach und dauert nur wenige Minuten. Um sich erfolgreich zu registrieren und Ihr Konto zu aktivieren, benötigen Sie einen Internetzugang und eine gültige E-Mail-Adresse. Sie vergeben sich einen Benutzernamen und ein Passwort das mindestens acht Zeichen lang ist.

Teamdrive 4 ist für Windows (7, 8), Mac OS X (10.10 und höher), Linux, iOS und Android verfügbar. TeamDrive 3 unterstützt auch Windows XP und Mac OSX ab 10.5.8 (Intel).

Die TeamDrive Professional Client Software steht für private Anwender kostenlos zur Verfügung. Geschäftskunden erhalten kostenlos eine 30-Tage-Testversion. Nach dieser Zeit wird eine kostenpflichtige Lizenz benötigt. Der TeamDrive Personal Server kann kostenlos heruntergeladen und kostenlos mit einer Begrenzung von 10 GB verwendet werden.

Jeder Benutzer kann eine unbegrenzte Anzahl von Installationen mit einem einzelnen Lizenzschlüssel vornehmen. Teamdrive Personal Server-Lizenzen sind auf eine Lizenz pro Server beschränkt. Jeder Server benötigt einen eigenen entsprechenden Lizenzschlüssel. Weitere Informationen zu den verschiedenen Lizenztypen, sowie Preisgestaltung finden Sie in unserem Shop.

Wir stellen TeamDrive Professional Clients für Privatanwender vollkommen kostenlos zur Verfügung – und die meisten unserer Anwender halten sich auch an die Regel und erwerben bei kommerzieller Nutzung der Software eine Lizenz.
Trotzdem müssen wir Vorkehrungen treffen, um eine intensive Nutzung der kostenlosen Version für geschäftliche Zwecke zu verhindern.

Daher enthält TeamDrive verschiedene, anonyme Techniken, um den regelmäßigen Einsatz in typischerweise geschäftlichen Umgebungen zu erkennen.

Was ist unter kommerzieller Nutzung zu verstehen?
• Prinzipiell gilt immer dann kommerzielle Nutzung, wenn in irgend einer Form Geld im Spiel ist, also insbesondere dann, wenn Sie TeamDrive beruflich oder in Verbindung mit Ihrem Beruf einsetzen.
• Beispiele für nicht kommerzielle Anwendung:
• Synchronisation von Daten mit Freunden und Familienmitgliedern
• Beispiele für kommerzielle Nutzung:
• Synchronisation von Daten für oder mit Kunden, Lieferanten oder Kollegen
• Installation der Software auf einem Firmencomputer.

Falls Sie sich über Ihren Anwendungsfall nicht sicher sind, nehmen Sie bitte gerne mit unserem Support Kontakt auf.

Wir würden es sehr bedauern wenn Sie uns verlassen würden. Bitte teilen Sie uns Ihre Gründe für eine eventuelle Unzufriedenheit mit. Wir möchten, dass Sie zufrieden sind. Ihr Sollten Sie dennoch Ihr Abonnement kündigen wollen, senden Sie bitte Ihre Kündigung per Post oder E-Mail mit der Angabe der Auftrags- oder Rechnungsnummer des Abonnements an sales@teamdrive.com. Sie erhalten eine Bestätigung der Kündigung.

Sollten Sie Ihr TeamDrive-Konto löschen wollen, senden Sie bitte eine Löschaufforderung von Ihrer registrierten TeamDrive E-Mail Adresse an support@teamdrive.com.

Beim Löschen des TeamDrive Kontos werden alle Ihre persönlichen Daten und alle gehosteten Daten von unseren Servern gelöscht. Der TeamDrive Client muss jedoch manuell vom Gerät deinstalliert werden. Bitte beachten Sie, dass es nur möglich ist, ein TeamDrive-Konto zu löschen, wenn das Konto nicht mehr an ein aktives Abonnement gebunden ist. Sie können selber alle TeamDrive Spaces löschen. Wir haben danach keine Kopien Ihrer Daten. Eine endgültige Löschung des Kontos wird aber erst zum Ende des Abonnements erfolgen.

Sie sollten TeamDrive nicht zum Abgleich von Datenbanken nutzen! Eine Datenbank wird normalerweise in einer Datei abgelegt, so müsste TeamDrive bei jeder Änderung eines Datensatzes die gesamte Datei übertragen. Was zu erhöhtem Traffic und Speicherverbrauch auf dem Server führt.

Vermeiden Sie eine tief geschachtelte Verzeichnisstruktur!
Durch die betriebssystemspezifischen Restriktionen zu Pfaden und Dateinamen, ergeben sich auch Einschränkungen für TeamDrive Nutzer.

Windows:

Maximale Länge des gesamten Verzeichnispfades: 247 Zeichen
Maximale Länge von Dateinamen: 259 Zeichen
Linux:

Maximale Länge eines Pfadabschnittes: 255 Bytes
Maximale Länge eines Dateinamens: 254 Bytes
OSX:

Maximale Länge eines Pfadabschnittes: 255 Bytes
Maximale Länge eines Dateinamens: 255 Bytes
ACHTUNG: Sollten Sie einen Space mit Mitgliedern unterschiedlicher Betriebssysteme teilen, beachten Sie bitte die aufgeführten Grenzen für Dateinamen um plattformübergreifende Kompatibilität zu gewährleisten.

HINWEIS: Die in Bytes angegeben Längen resultieren daraus, dass in diesen Dateisystemen Unicode verwendet wird. Dies hat zur Folge, dass die maximalen Längen davon abhängen, welche Zeichen verwendet werden. Als grobe Richtlinie:

Ein Zeichen des einfachen Alphabets(a-z, A-Z) = 1 Byte
Ein Zeichen des erweiterten Alphabets(Umlaute usw.) = 2 Byte
Vermeiden Sie es all Ihre Daten in nur einem Space abzulegen!
Durch eine feinere Granularisierung Ihrer Spaces, lässt sich genauer Steuern, wer auf welche Dateien zugreifen darf. Des Weiteren verringert sich die Notwendigkeit des Umsortierens von Dateien.

Verschieben Sie Ihre Spaces nicht auf andere Laufwerke oder Partitionen, nutzen Sie dafür „Space wiederherstellen“!

Sollten Sie es für erforderlich halten, Ihren Space auf eine andere Festplatte oder Partition zu legen, wählen Sie bitte im TeamDrive-Explorer „Space“ –> „Space wiederherstellen“ und geben Sie den neuen Speicherort an.
Verschieben Sie Ihren Space nicht manuell über Partitions- oder Laufwerksgrenzen, dies könnte zum Verlust der Synchronisationsdaten von TeamDrive führen, da alle Metainformationen neuerstellt werden und dann nicht mehr nachvollzogen werden kann, welche Datei wann das letzte Mal bearbeitet wurde.

Vermeiden Sie Sonderzeichen in Dateinamen und -pfaden!
Es ist möglich, dass diese Zeichen auf einer anderen Plattform nicht unterstützt werden.

TeamDrive ist sehr sicher! TeamDrive ist im Gegensatz zu anderen Sychronisationssoftware Produkte wesentlich sicherer da alle Dateien bereits vor dem Upload auf Ihrem Rechner verschlüsselt werden. Die Ende zu Ende unter Verwendung der AES 256 Verschlüsselung macht TeamDrive sicher und verhindert die Einsicht in Ihre Daten während des Transports und auf den Servern. Eine Einsicht durch unerwünschte Dritte ist ausgeschlossen und somit haben auch TeamDrive Mitarbeiter keine Möglichkeit Einsicht in Ihre Daten zunehmen.

Standardmäßig werden alle Daten auf Servern in Europa (Deutschland) gespeichert. TeamDrive bietet auch in Zusammenarbeit mit Partnern Speicherplatz in verschiedenen Ländern an. Für mehr Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an

Nein. Alle Daten sind Ende-zu-Ende verschlüsselt und können nur von Ihnen oder den eingeladenen Mitgliedern entschlüsselt werden.

Wenn Teamdrive installiert ist, wird ein öffentlich-private RSA-2048/3072-Schlüsselpaar für jede Installation erstellt. Diese Schlüssel werden für die sichere Übertragung von TeamDrive Einladungen verwendet. Der öffentliche Schlüssel wird auf einem zentralen Server der von TeamDrive betrieben wird, gespeichert. Teamdrive verschlüsselt Ihre Dateien auf Ihrem Computer mit dem AES-256-Algorithmus, bevor sie hochgeladen werden. Ein separater symmetrischer AES-256-Schlüssel wird für jeden Space erstellt. Sobald Sie ein neues Gruppenmitglied einladen, wird der symmetrische Schlüssel des Spaces mit dem öffentlichen Schlüssel des Benutzers verschlüsselt und eine Einladung versendet. Die Zugangsdaten für die Cloud-Hosting-Server werden auch in verschlüsselter Form gesendet.

Der Benutzer kann nur mit dem symmetrischen Schlüssel die Daten entschlüsseln. Die Kombination der Verschlüsselungsverfahren macht TeamDrive zu einer der sichersten Lösungen im Markt. Das Verfahren stellt sicher, dass nur autorisierte Gruppenmitglieder Zugriff auf die Daten haben.

Ja. Sobald ein Mitglied aus einem Space entfernt wurde, werden beim nächsten Zugriff über das Internet auch die Daten im Space gelöscht.

Dies gilt nicht, wenn der Benutzer eine lokale Sicherung der Daten gemacht hat und diese Daten an einem anderen Ort gespeichert sind.

Nein! Space-Mitglieder haben nur Zugriff auf die Daten in Spaces in die Sie eingeladen wurden.

Die Schlüssel für den Zugang zu Ihren Spaces liegen je nach Einstellung nur lokal auf Ihrem Client, deshalb sollten diese mit großer Sorgfalt vor Verlust geschützt werden.

In TeamDrive gibt es eine Backup Datei die alle aktuellen persönlichen Informationen (Space und Server) Informationen beinhaltet. Diese Datei hat die Endung .tdbk und liegt Standardmäßig in dem Pfad „Spaces“ –> „Backups“. In den Einstellungen Ihres TeamDrive Clients können Sie den Pfad ändern (z.B. auf ein Netzlaufwerk oder einen USB Stick) und auch alte Backup Dateien importieren.

Je nach Einstellung können diese Daten auch auf einem Server gespeichert sein. In diesem Fall werden Ihnen die Daten automatisch nach Eingabe Ihres Usernames und Passwortes übermittelt.

Mit Hilfe der Backup Dateien können Sie TeamDrive auf einem neuen Rechner einfach wieder auf Ihren Arbeitsstand bringen.

Hinweis: Eine Weitergabe Ihrer Backup Dateien an Dritte ist zwecklos, da die Spaces nur auf Ihrem Account gültig sind.

Weitere Information zur Datensicherung finden Sie in unserem Handbuch.

Lesen: Dateien können vom Gruppenmitglied nur heruntergeladen werden. Änderungen vom Gruppenmitglied werden nicht hochgeladen.

Lesen anonym: Dateien können vom Gruppenmitglied nur heruntergeladen werden. Änderungen vom Gruppenmitglied werden nicht hochgeladen. Die Mitglieder werden nicht in der Mitgliederliste angezeigt.

Lesen/Schreiben: Dateien können vom Gruppenmitglied bearbeitet werden.

Superuser: Dateien können vom Gruppenmitglied bearbeitet werden und das Gruppenmitglied kann weitere Teilnehmer einladen.

Administrator: Der Administrator kann zusätzlich Gruppenmitglieder löschen und Dateien endgültig vom Server löschen.
Die vollständige Kontrolle der Dateien und der Gruppenmitglieder obligt dem Administrator. Das Löschen von einzelnen Dateien kann durch Gruppenmitglieder mit Lesen/Schreiben- und Superuser-Rechten durchgeführt werden. Die gelöschten Dateien werden in den TeamDrive Papierkorb des jeweiligen Spaces verschoben. Dieser kann nur durch den Administrator gelöscht werden.

Nach der Installation ist jeder Client erst einmal leer.  Jeder neue Client muss erst einmal lernen was er darf, wen er kennt und wo seine Server sind.

Sie können den TeamDrive Client auf beliebig vielen Computern installieren und mit dem gleichen Account (Benutzernamen) aktivieren. Auf drei Arten lernt Ihr Client welche Daten er mit anderen Personen oder Computern teilt.

1) Durch die Annahme von einer Space Einladung oder durch Auswahl des Spaces im Reiter „Inaktive Spaces“
2) Durch den Import von Space Schlüsseln (.tdbk Dateien) aus einem Backup und anschließendem „Space wiederherstellen“, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den Space klicken in TeamDrive 3. Mit TeamDrive 4 werden die importierten Schlüssel in den Reiter „Inactive Spaces“ kopiert.
3) Durch das Anlegen eines neuen Spaces auf dem neuen Client.

Je nach Einstellung werden Ihnen bei der Installation eines neuen TeamDrive Clients die Informationen zu den bereits erstellten Spaces verschlüsselt übermittelt. Sollten Sie also auf einem Client Spaces angelegt haben, finden Sie die Zugangsinformation in TeamDrive 4 im Reiter „Inaktive Spaces“ mit TeamDrive 3 erhalten Sie Einladungen.

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie ein temporäres Passwort anfordern. Dieses wird an Ihre Registrierungs-E-Mailadresse gesendet und ist nur befristet gültig.

Im Falle eines Problems mit TeamDrive kann es hilfreich sein eine Analyse der Log-Dateien durchzuführen. Wenn Sie vom Support aufgefordert werden diese Daten zuzusenden, ist der einfachste Weg die Log-Dateien über die Funktion „Sende Log-Files“ zu versenden. In TeamDrive 3 ist die Funktion im Hilfe-Menü zu finden. In TeamDrive 4 finden Sie die Funktion in den Einstellungen.

Diese Fehlermeldung bedeutet, dass ein Ordner mit dem gleichen Namen und im gleichen Verzeichnis bereits existiert oder nicht leer ist. Um diesen Fehler zu beheben, müssen Sie den vorhandenen Order im Dateisystem umbenennen oder löschen.

Ja, in diesem Fall wird nach dem Speichern jede Datei von jedem Teammitglied als eigene Version gespeichert. Ein Überschreiben von Versionen wird vom System verhindert. Sollte bei der Bearbeitung ein Konflikt entstehen, wird dieser angezeigt und kann manuell aufgelöst werden.

Ja. Um einen Space zu verlassen, können Sie diesen einfach löschen. Wenn Sie der Administrator des Spaces sind, sollten Sie wenn andere mit dem Space weiter arbeiten sollen, einen anderen Administrator festlegen bevor Sie diesen verlassen. Sollten Sie den Space auf dem Server löschen, können andere nicht weiter arbeiten.

Mit der Kommentar-Funktion können Sie einen Kommentar zu einer Datei und in TeamDrive 4 auch an einen Space anhängen und diesen Kommentar an alle Benutzer im Space senden. Kommentare können verwendet werden, damit andere Benutzer wissen, dass die Datei „gerade bearbeitet wird“, „die Bearbeitung fertiggestellt wurde“, „bereit zur Überprüfung ist “ oder „die endgültige Version ist“, usw. Mit dieser Funktion können einfach Workflows eingerichtet werden. Die Kommentare können mit TeamDrive 4 auch einfach per Email an einzelne oder alle Teammitglieder versendet werden.

Wenn Sie Mitglied in einem Space mit „Nur-Lese-Rechten“ sind, werden Änderungen an Dateien die Sie machen nicht mit anderen synchronisiert und nicht auf den Server hochgeladen. Wenn Sie Dateien in diesem Ordner ändern, erhalten Sie nicht mehr automatisch neue Versionen zu der geänderten Datei.

Verschiedene Gründe können vorliegen. TeamDrive komprimiert alle Daten vor dem Hochladen. Im lokalen Dateisystem werden die Versionen der Dateien nicht mitgezählt.

Für gelöschte Dateien gibt es für jeden Space einen Papierkorb. Der Administrator des Spaces kann den Papierkorb leeren. Damit werden dann auch die Daten auf dem Server gelöscht.

Wenn Sie den Namen eines Spaces ändern möchten, gilt die Änderung nur auf dem Gerät auf dem die Umbenennung stattgefunden hat. Space-Namen können nicht für alle zentral geändert werden. Sollten Sie einen Space lokal umbenennen wollen, gehen Sie wie folgt vor: Beenden Sie TeamDrive. Benennen Sie den Space im lokalen Dateisystem um. Starten Sie TeamDrive wieder. TeamDrive kann die Änderung nicht automatisch erkennen. Der Space hat in TeamDrive 4 jetzt ein Ausrufungszeichen. Gehen Sie zu (i) Space-Information. Hier können Sie den Space dann mit dem neuen Namen verknüpfen.

Die Anleitung für TeamDrive 3 finden Sie in den TeamDrive3 FAQ’s

Wenn Sie den Speicherort eines Spaces verändern möchten, müssen Sie TeamDrive beenden. Verschieben Sie jetzt den Space an den neuen Ort. Starten Sie TeamDrive erneut. TeamDrive kann die Änderung nicht automatisch erkennen. Der Space hat in TeamDrive 4 jetzt ein Ausrufungszeichen. Gehen Sie zu (i) Space-Information. Hier können Sie den Space dann mit dem neuen Ort(Pfad) verknüpfen.

Die Anleitung für TeamDrive 3 finden Sie in den TeamDrive3 FAQ’s

Achtung: Dieser Vorgang kann nicht verwendet werden, um einen Space auf eine andere Partition einer Festplatte zu verschieben. Um den Space auf ein anderes Laufwerk zu verschieben, müssen Sie als erstes TeamDrive beenden, dann die Daten auf das neue Laufwerk, Festplatte oder Volume verschieben. TeamDrive wieder starten. Geben Sie jetzt den neuen Pfad an. TeamDrive wird jetzt nur die Meta-Informationen vom Server lesen und den Space aus dem neuen Pfad wiederherstellen.

TeamDrive verwendet das gleiche Protokoll für die Kommunikation wie Ihr Webbrowser. Wenn Sie einen Proxy-Server verwenden, kann es notwendig sein, dass Einstellungen vorgenommen werden müssen. Diese sind die gleichen Einstellungen wie beim Webbrowser. Bestimmte clientseitige Einstellungen müssen für TeamDrive vorgenommen werden. Wenn Ihr Unternehmen, Schule, Organisation usw. einen systemweiten Proxy oder eine Firewall verwendet, kann es sein, dass bestimmte TeamDrive URLs vom Systemadministrator freigeschaltet werden müssen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Support: support@teamdrive.com

Sie können immer auf alle Daten in dem Space zugreifen, wenn diese einmal synchronisiert wurden. Da immer eine lokale Kopie der Daten angelegt wird können Sie die Daten also immer bearbeiten. Diese werden dann synchronisiert, sobald eine Internet-Verbindung besteht und TeamDrive gestartet ist. Dies gilt für alle Spaces in dem die Daten offline verfügbar gemacht wurden. Auf mobilen Geräten wird standardmäßig nur das Inhaltsverzeichnis synchronisiert.

Das gelbe Warndreieck im TeamDrive-Explorer signalisiert, dass sich gesperrte Dateien in einem oder mehreren Ihrer Spaces befinden.

Gesperrte Dateien sind Dateien, die noch von Ihnen, einem Programm oder einem Prozess geöffnet sind. Dabei könnte es sich zum Beispiel um einen Virenscanner handeln.

Diese Funktion gibt es zur Zeit nur in TeamDrive 3.

In TeamDrive 4 kann man aus dem Versionsbaum die Dateien öffnen und bearbeiten. Man kann ältere Versionen öffnen, wenn man sie aber bearbeitet und speichert entsteht keine neue Version! Man muss die bearbeitete Version unter dem original Dateinamen im richtigen Pfad abspeichern um eine neue Version zu erzeugen. Ansonsten ist die Änderung nach einem Neustart von TeamDrive verloren, da die Änderung der Datei nur auf einer temporären Datei stattgefunden hat.

Wenn ein Ordner mit gleichem Namen bereits in dem Order vorhanden ist, in dem der Space angelegt werden soll, gibt es eine Fehlermeldung. In diesem Fall müssen Sie wie folgt vorgehen:

Benennen Sie den ursprünglichen Ordner im Verzeichnis Spaces um oder speichern Sie den Space an einem anderen Ort. Diese Funktion finden Sie unter „Erweitert“ im Space-Annahmedialog in TeamDrive 4.

Hierzu müssen Sie als Erstes TeamDrive 4 deinstallieren. Nutzen Sie dafür bitte das Deinstallationsprogramm das Sie mit der Installation erhalten haben. Jetzt installieren Sie TeamDrive 3 und melden sich mit Ihrem Benutzernamen erneut an Ihrem Computer an. Anschließend müssen Sie Ihren Space wieder beitreten. Bitte beachten Sie das sich in dem Spaces Ordner auf Ihrer Festplatte noch die alten Spaces befinden. Diese können Sie vor dem Space Beitritt löschen oder umbenennen. Wenn die alten Spaces umbenannt sind dann können Sie den Space Beitritt verkürzen wenn Sie die Funktion erweitert beim Space beitritt auswählen und den Pfad des umbennannten Spaces auswählen. Nach einem erfolgreichen beitritt, wenn alle ihre Daten in dem neuen Ordner wie gewünscht liegen, dann können sie die umbenannten alten löschen.